Woola

O.k., den Woola als Monster zu bezeichnen, ist wohl ein wenig vermessen. Der kleine, knuffige Geselle, der John Carter im gleichnamigen, 2012 erschienenen Film 'Zwischen zwei Welten' (org. John Carter) begegnet, ist seinem 'Charakter' eher einem verspielten Haushündchen nachempfunden. Dennoch bringt er es im Bedarfsfall auf eine beachtliche Geschwindigkeit und zeigt auch die nötige Kapfes- und Angriffslust.

Woolas sind Hexapeden, d.h. ihr anatomisches Grundgerüst ist mit sechs anstatt wie bei uns mit nur vier Gliedmaßen ausgestattet. Da sich dieses Prinzip durch einen Teil der Spezies im Film durchzieht, kann man bei Interesse am Entwickeln von extraterestrischen Kreaturen, dem Film durchaus einiges abgewinnen. Mindestens einen Teil der Lebewesen haben dabei Derek Thompson und Michael Kutschkeentworfen.

Positiv kommt hinzu, dass die Animationen, ebenso ausgefeilt sind, wie die Kreaturen, die man zu sehen bekommt.

Im Übrigen trägt auch der andere Teil der Ungetüme auf Barsoom zur Unterhaltung bei, nur liegt diesen ein achtbeiniges Bauplanmuster zugrunde, was jedoch ebnso gut ausgearbeitet ist.

Höhe/Länge: n.a. Gewicht: n.a. special: n.a.

Gallerie

Ressourcen

2013

2013-02-11

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.
 
monster/woola/woola.txt · Zuletzt geändert: 2013/05/26 16:30 von vehtoh
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0